Logo tourismuszentrale.info

Kulturschätze an der Autobahn

Obwohl Deutschlands Autobahnen an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei führen, machen die meisten Urlaubsfahrer nur an Autobahnraststätten halt. Eine neue Publikationsreihe macht größere Seitensprünge jetzt einfach, ganz nach dem Motto: "Der Klügere fährt raus."

Der Wegweiser im Handschuhfach

BurgJeder sollte die braun-weißen Kultur-Hinweisschilder am Rande unserer Autobahnen schon einmal bemerkt haben. Vom Renner Verlag gibt es jetzt einen Autobahnbegleiter, der alle Stationen kommentiert. Die handlichen Broschüren "Entdeckungsreise Autobahn" erzählen Geschichten und Fakten zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten.

Sie eignen sich gut zum Vorlesen und sollen bald auch als Hörbuch erscheinen. So erfahren auch Mann oder Frau hinterm Steuer, welche Schätze hinter der Leitplanke liegen. Für Kinder haben die Broschüren einen Freund erfunden: Der "Kleine King of Autobahn" zeigt an, wo es Spaß und Spannung für die Jüngsten gibt.

Auch wenn man nicht jedes Mal aussteigen kann - "Entdeckungsreise Autobahn" ist in jedem Fall eine unterhaltsame Abwechslung beim "Kilometerfressen". Zur Zeit sind sieben verschiedene Regionen beschrieben. Angestrebt ist eine Gesamtausgabe über das komplette Streckennetz der Autobahnen in Deutschland. Informieren Sie sich über den aktuellen Stand der Publikation auf
www.entdeckungsreise-autobahn.de

 Artikel im Reiseführer speichern

Burgen und Klöster

Mittelalterliche Ritterburgen und Mönchskloster verleihen vielen Regionen ein märchenhaftes Antlitz. Die meisten von ihnen befinden sich in kleinen Orten oder tief im Wald versteckt. Für Bahnreisende nur umständlich zu erreichen, ist es für den Autofahrer oft nur ein kleiner Abstecher zur Besichtigung.

Burg Eltz - A48 Koblenz und Trier

Der bizarre Schachtelbau ist Ergebnis einer langen Familiengeschichte. Die Mitglieder des Ritterordens zur Burg Eltz wollten alle ihre eigene Burg haben, sich aber auch nicht voneinander trennen. Die Burg mit ihren vielen Teilburgen ist heute weltberühmt. Jede Teilburg trägt ihr eigenes Spitzdach und einen eigenen Turm. So wirkt die Burg Eltz heute wie ein Märchenschloss, das auf engstem Raum am Bergabhang in die Höhe gewachsen ist.
Auf der Burg wurden auch vielfältige Traditionen und Bräuche gepflegt. Im Museum kann man die Merkwürdigkeiten der Ritterkultur bestaunen.

 Artikel im Reiseführer speichern

Asamkloster Rohr - A93 zwischen München und Regensburg

Die beiden Künstler-Brüder Cosmas Damian und Edig Quirin Asam haben die bayrische Kirchenarchitektur entscheidend mitgeprägt. Anfang des 18. Jahrhunderts statteten sie auch das Asamkloster Rohr in ihrem typischen Barock-Stil aus. Besonderes Kleinod ist die Barock-Krippe, zu der über 300 Figuren gehören.

 Artikel im Reiseführer speichern

Götzenburg Jagsthausen - A81 zwischen Würzburg und Heilbronn

Auf der Burg Jagsthausen saß der berühmteste Grobian aus Goethes Dramen: Götz von Berlichingen. Tatsächlich soll der Burgherr schon zu Lebzeiten für seine ungezügelte Sprechweise berühmt gewesen sein. Goethes "Götz von Berlichingen" wird hier jeden Sommer aufgeführt. Wegen des Original-Zitats "Soll er mich hinten lecken!" hatte es zu seiner Uraufführung im 19. Jahrhundert für einen Gesellschaftsskandal gesorgt.
Manch unscheinbarer Ort hat bedeutende Zeiten hinter sich, was man oft nur noch an wenigen architektonischen Besonderheiten erkennt. "Entdeckungsreise Autobahn" weist auf die stummen Zeitzeugen hin.

 Artikel im Reiseführer speichern

Deggendorf - A3 zwischen Passau und Regensburg

Der Beiname Knödelstadt beruht auf einer Historie aus dem 13. Jh., wo Deggendorf von den Böhmen belagert wurde. Eine tapfere Frau soll ihren frisch gekochten Knödel einem Eindringling ins Gesicht geworfen haben. Andere Stimmen behaupten, die Pranger-Kugeln vorm damaligen Rathaus seien von einem Durchreisenden verächtlich "Knödel" genannt worden. Doch die Knödelwerferin hat sich letztendlich durchgesetzt und ziert heute den historischen Marktplatz in der gut erhaltenen Altstadt. Neben Knödeln in verschiedensten Ausführungen hat der Ort auch ein Fantasie-Bad für Kinder zu bieten!

 Artikel im Reiseführer speichern

Schwandorf - A93 zwischen Regensburg und Hof

Man sieht es ihm nicht an, aber der kleine Ort besitzt eines der größten Keller-Labyrinthe Deutschlands. Im Hang des Schwandorfer Berges wurden seit 1500 Keller als Gär- und Lagerräume für Brauereien angelegt. Über hundert Felsenkeller sind bis heute entstanden. Im zweiten Weltkrieg boten sie zahllosen Menschen Zuflucht vor Fliegerangriffen. Der Schwandorfer Boden hat noch weitere Schätze zu bieten. Archäologische Funde und Siedlungsausgrabungen zeugen von der langen Geschichte des Ortes. Auch der Marktplatz ist bis heute von mittelalterlichen Kleinodien geziert.

 Artikel im Reiseführer speichern

Landschaftliche Entdeckungen

Nicht nur Orte, auch die Landschaften Deutschlands sind sagenumwoben. Langstreckenfahrer können mit einem Besuch auch den eingesessenen Körper wieder in Schwung bringen, und Kinder werden für die Gelegenheit zum Laufen und Toben dankbar sein.

Das Tal der Loreley - A 61 zwischen Ludwigshafen und Köln

"Ich weiß nicht, was soll es bedeuten?" Den Anfang des melancholischen Heine-Liedes kennt wohl fast jeder. Weniger bekannt ist vielleicht der genaue Inhalt der Sage, die der Dichter verarbeitet hat. Über dem Rheinfelsen soll die Jungfrau Loreley so traurig und schön gesungen haben, daß die Schiffsleute den Verstand verloren und ihre Schiffe am Felsen zerschellten. Als man der betörenden Dame den Garaus machen wollte, soll sie auf wundersame Weise überm Rhein verschwunden sein. Auch ohne mysteriöse Sängerin ist das Tal der Loreley von atemberaubender Schönheit. Als landschaftlicher Höhepunkt ziert es das Mittelrheintal, dem der Titel "Weltnaturerbe" zuerkannt wurde.

 Artikel im Reiseführer speichern

Hunsrück - A 51 zwischen Mannheim und Ludwigshafen

Hier hat der Kleine King of Autobahn eine Empfehlung abgegeben. Die Landschaft mit ihren lang gestreckten Höhenzügen und zerklüfteten Tälern ist von urwüchsiger Schönheit. Einst soll hier ein berühmter Räuberhauptmann gehaust haben. Heute ist sie vor allem die Heimat seltener Tiere. Der Wildpark in unmittelbarer Nähe zur Ausfahrt Rheinböllen ist ein Naturerlebnis für die ganze Familie. Vor einer malerischen Landschaftskulisse zeigen sich Rothirsche, Wisente, Luchse und Wölfe in ihren Gehegen.

 Artikel im Reiseführer speichern

«zurück

Reiseziele und Adressen

Über unsere Komfortsuche finden Sie: Tourist-Informationen, Hotels, Unterkünfte, Theater, Museen, Freizeitparks und Spass- & Erlebnisziele.