Logo tourismuszentrale.info

Hamburg eine Weltstadt mit Format
Tourismusauskunft-Hamburg.info

AlsterWas fällt Ihnen zuerst ein, wenn Sie an Hamburg denken? Wahrscheinlich die wunderbare Lage an Elbe und Alster, das bunte Treiben im Vergnügungsviertel St. Pauli, unvergessliche Musical- und Theaterabende auf den großen und kleinen Bühnen der Stadt, der Michel oder der lebendige Hafen. An den Landungsbrücken spielt sich in regelmäßigen Abständen ein einmaliges Schauspiel ab, wenn das größte Kreuzfahrtschiff der Welt, die Queen Mary 2, die Hansestadt besucht.

Das 1.200 Jahre alte Hamburg wird von Szenegängern und Kulturinteressierten gleichermaßen geschätzt. Denn zwischen traditionsreichen Kontorhäusern und renommierten Theatern stoßen stets auch die neuesten Trends in der Hansestadt auf Anklang. Hamburg steht allen Einflüssen sehr offen gegenüber.

Geschichte und Geschichten


Rathaus HamburgDie Geschichte Hamburgs als befestigte Handels- und Bischofsstadt reicht bis in das 9. Jahrhundert n. Chr. zurück. Wirtschaftliches Wachstum sorgte für einen ständigen Wechsel des Stadtbildes, dessen historisches Gesicht von den letzten verbliebenen Barockbauten an der Deichstraße, dem prunkvollen Rathaus, der klassizistischen Börse sowie dem roten Klinker der Speicherstadt und den mächtigen Kontorhäusern geprägt wird.

SpeicherstadtVom Turm des "Michel", wie die Hauptkirche St. Michaelis von den Hamburgern liebevoll genannt wird, bietet sich den Besuchern ein spektakuläres Panorama: Im Süden liegen der Hafen und die berühmten Landungsbrücken an der Elbe, im Norden die Binnen- und Außenalster mit den angrenzenden Parks in all ihrer Schönheit.

Kunst und Kultur zu jeder Tageszeit


JenischhausGroße Opern, Orchester und Theater von Weltruf, eine lebendige Museumslandschaft mit spektakulären Ausstellungen, experimentelles Tanztheater und politisches Kabarett, Aufsehen erregende Ballettinszenierungen und Konzerte internationaler Stars aller Musiksparten stehen für die Vielfalt der Kulturstadt Hamburg. Das Hamburger Schauspielhaus und das Thalia Theater sind als beste deutschsprachige Bühne ausgezeichnet worden. Insgesamt gibt es in Hamburg mehr als 40 Bühnen, eben so viele Museen und rund 160 Galerien sowie drei staatliche Hamburger Orchester.

Im Sommer gehen zahlreiche Open-Air-Konzerte und Film-Festivals über die Bühne. Von der Matinee bis zur mitternächtlichen Jam-Session, in der Hansestadt wird zu jeder Jahres- und Tageszeit, für jeden Geschmack und für jede Stimmung anspruchsvolle Unterhaltung geboten.

Hafenstadt, Hafenwelt und HafenCity


Hafenstadt, Hafenwelt und HafenCityDer Hafen ist für jeden Hamburg Besucher ein Muss. Wer ihn richtig erleben will, sollte mit einer Hafenrundfahrt beginnen. Zunächst geht es durch die historische Speicherstadt, dem größten zusammenhängenden Lagerhauskomplex der Welt - hier ist die ganze Welt zuhause mit ihren exotischen Düften und Waren - auch heute noch. Vorbei geht es an den legendären Museumsschiffen "Cap San Diego", der als Stückgutfrachter Jahrzehnte lang die Hamburg-Südamerika-Route befuhr, und dem Windjammer "Rickmer Rickmers", in die großen Hafenbecken.

Hafenstadt, Hafenwelt und HafenCityZum Greifen nah schippern die Barkassen an die Container Riesen heran, die in den Container Terminals be und entladen werden. Mit ein bisschen Glück ist auch gerade wieder ein luxuriöses Kreuzfahrtschiff im Trockendock. Nach dem Hafentörn lohnt es sich, die historischen Speicher zu Fuß zu erkunden. Ein Erlebnis ist auch der Alte Elbtunnel bei den St. Pauli Landungsbrücken. Seit 1911 in Betrieb und mit Jugendstilfliesen reich geschmückt, wird der 426,5 Meter lange Fußweg in 24 Metern Tiefe zur Zeitreise. Am südlichen Elbufer wartet die Werftinsel Steinwerder mit einem atemberaubenden Blick auf die Silhouette der Stadt am gegenüber liegenden Ufer.

Coole Clubs und lässige Sounds in den Stadtteilen


Akaden HamburgAufregende Nächte lassen sich auch in anderen Stadtteilen Hamburgs verbringen, die für ihre große Kneipen- und Clubszene bekannt sind. Besonders einen Trend hat sich hier die Hansestadt erobert: Chill-out im edlen bis extravaganten Ambiente. Von der Innenstadt bis zum Nobistor, von Eimsbüttel bis Eppendorf kann überall relaxt und geflirtet werden. Entlang der "Lange Reihe" im Stadtteil St. Georg, zwischen Hauptbahnhof und Alster gelegen, kann man die ganze Welt auf 100 Metern erleben! Als Magnet für trendbewusste Party- und Szenegänger hat auch das Schanzenviertel entwickelt. Multikulturell geht es schon traditionell im Stadtteil Ottensen zu. Hier konkurrieren Szene-Bars mit Kult-Kneipen. Dieser Mikrokosmos aus verschiedensten Farben, Geräuschen und Düften ist immer ein Erlebnis wert.

An der Elbe entlang nach Blankenese


ElbstrandHamburgs maritime Seite lässt sich entlang der Elbe besonders ausgiebig genießen Der Weg von der alten Fischauktionshalle bis zum Museumshafen nach Oevelgönne führt vorbei an restaurierten Speichern mit Büros, Cafés und Restaurants, Designer-Läden und Fischgroßhändlern, deren Imbissstände um die Mittagszeit bevölkert sind von Arbeitern und Angestellten. Der Elbwanderweg führt an malerischen Kapitänshäusern vorbei zu idyllischen Parks und belebten Elbstränden mit Cafés und kleinen Gaststätten bis hin nach Blankenese.
Am gegenüber liegenden Ufer Docks, Kräne und die Airbus-Werft in Finkenwerder . Der historische Ortsteil von Blankenese liegt malerisch am Elbhang. Treppen und kleine Stege verbinden die Häuser. Wer in diesem "Treppenviertel" wohnt, genießt fast allerorten ungetrübten Elbblick - und am Wochenende stetigen Besucherstrom.

Feste in Hamburg haben Tradition


ParadeHamburg ist auch berühmt für seine vielen Feste: Der Hamburger DOM geht auf eine uralte Tradition zurück und ist inzwischen das größte Volksfest des Nordens. Gleich drei Mal im Jahr (im Frühjahr, Sommer und Winter) lockt er mit rasanten Fahrgeschäften, nostalgischer Kirmes und gastronomischen Zelten Jung und Alt aus dem gesamten Norden Deutschlands in die Hansestadt. Der Hafengeburtstag im Mai entlang der Hafenmeile vom Baumwall bis zum Fischmarkt genießt Weltruhm - kommen doch dazu jedes Jahr berühmte Windjammer selbst aus Übersee zu Besuch in den Hamburger Hafen. Das japanische Kirschblütenfest im Mai, der legendäre "Schlagermove" Anfang Juni oder das Alstervergnügen Ende August dann sind noch zu Bemerken, der Karneval der Kulturen. Und um die Binnenalster sind weitere Beispiele aus dem umfangreichen Festkalender der Hamburger.

Grün ist Hamburg überall


Park HamburgHamburg ist eine grüne Stadt mit zahlreichen Parks im gesamten Stadtgebiet. Der berühmte Stadtpark mit dem Stadtparksee, Hagenbecks Tierpark, die Erholungsflächen rund um die Außenalster, die kilometerlangen Rad- und Wanderwege entlang der Kanäle und des Alsterlaufes oder in den ausgedehnten Wäldern und landwirtschaftlichen Flächen der unmittelbaren Umgebung machen Hamburg zu einer Stadt für Naturfreunde.
So liegt unweit von Blankenese der Forst Klövensteen, weiter nördlich das Niendorfer Gehege und im Osten der Hansestadt der "Sachsenwald". Kaiser Wilhelm schenkte das Gebiet bei Aumühle vor über hundert Jahren dem Fürsten Otto von Bismarck, heute gehört es zu den größten geschlossenen Waldgebieten Deutschlands.

Park HamburgEin anderes Paradies für Naturfreunde ist der Duvenstedter Brook im Nordosten der Stadt. Das Naturschutzgebiet ist Heimat selten gewordener Sumpf und Moorpflanzen. Eben so unberührt erlebt der Besucher die Harburger Berge. Das Freilichtmuseum am Kiekeberg in Rosengarten Ehestorf ist mit seinen schönen alten Fachwerkhäusern genau so beliebt bei großen und kleinen Besuchern wie der benachbarte Wildpark Schwarze Berge mit heimischen Tieren in artgerechten Gehegen.

Im Osten der Hansestadt liegt mit den Vier- und Marschlanden das größte Blumenanbaugebiet im Norden Europas mit idyllischen Dörfern und noch vielen kulturgeschichtlich bedeutenden Gebäuden wie die Reet gedeckten Hufnerhäuser. Sehenswert sind auch die zauberhaften alten Kirchspiele wie St. Nikolai in Altengamme. Auch Bergedorf am Rande der Vierlande ist mit seinem historischen Stadtkern und seinem im Bergedorfer Schloss untergebrachten Museum einen Besuch wert.

Shopping in Hamburg


MoeDie Mönckebergstraße am Ende der Spitalerstraße ist Hamburgs Haupt-Einkaufsmeile. Die "Mö", wie der Hamburger sie nennt, ist Stein gewordener Kaufmannsstolz. Die Stadtväter schufen hier eine Prachtstraße, die den Stolz und die wirtschaftliche Macht der Hansestadt bestens repräsentierte. Auch heute noch beeindruckt der Boulevard mit seinem vielseitigen Angebot an Geschäften und Cafés. Das Levantehaus ist eine der kleinsten, aber feinsten Einkaufspassagen in Hamburg - hier residiert außerdem das Hotel Park Hyatt Hamburg.

Hamburg InenstadtDer Neue Wall ist Hamburgs Designerstraße. Von Armani und Unger über Joop bis Jil Sander, Schmuck von Bulgari, Cartier und Sönnichsen, Accessoires aus den Häusern Hermés, Offermann oder Louis Vuitton und viele weitere internationale Namen der Modebranche haben hier eine Niederlassung.

MoeIm Hanse-Viertel ist Shopping auf hanseatisch zu erleben: 54 Boutiquen und Fachgeschäfte bieten eine Riesenauswahl von Inneneinrichtung bis Dessous - ein Lächeln und qualifizierte Beratung inklusive. Sieben Restaurants und Cafés versüßen den Einkaufsbummel. Attraktive Veranstaltungen und zahlreiche Ausstellungen runden das Einkaufserlebnis ab.

JungfernstiegDer Jungfernstieg an der Alster ist schon lange Hamburgs traditionsreichste Einkaufspromenade. Seinen Namen verdankt sie den unverheirateten Töchtern, die die feinen Hanseatenfamilien hier am Sonntag ausführten. Heute dreht sich hier alles ums Einkaufen in großen Kaufhäusern und exquisiten Geschäften. Ein Beispiel für die hanseatische Eleganz ist auch die Passage des Hamburger Hofes.

Bild- und Textmaterial mit freundlicher Unterstützung der Hamburg Tourismus GmbH

«zurück

Reiseziele und Adressen

Über unsere Komfortsuche finden Sie: Tourist-Informationen, Hotels, Unterkünfte, Theater, Museen, Freizeitparks und Spass- & Erlebnisziele.