Logo tourismuszentrale.info

Deutschland im Fahrwasser

Flussreisen gehören zu den erholsamsten Reisearten. Während die Landschaftssilhouetten vorüber gleiten, nähert man sich der nächsten faszinierenden Sehenswürdigkeit. Lesen Sie mehr über die deutschen Wasserstraßen:

Der große Rhein

RheinVon seinem Quell in den Schweizer Alpen strömt der Rhein über mehr als 1.300 km Richtung Meer, das er in Hoek van Holland erreicht. Der Rhein ist Deutschlands bedeutendste Wasserstraße. Bereits vor einigen hundert Jahren wurde er mit riesigen Flößen befahren. Auch die ersten Musikdampfer luden ihre Passagiere auf dem Rhein zum Vergnügen ein. Inzwischen sind hier alle wichtigen Reedereien für Flusskreuzfahrten vertreten.

Eine komplette Rheintour von Basel bis nach Amsterdam dauert mit dem Kreuzfahrtschiff fünf Tage. Als schönster Streckenabschnitt gilt das Mittelrheintal, das an zahllosen Burgen und auch an der Loreley vorbeiführt. Der Flussabschnitt ist von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt worden. Auf Abstechern über den Main bis nach Frankfurt entfaltet sich die ganze Schönheit des Rhein-Main-Gebietes vor Ihnen.

 Artikel im Reiseführer speichern

Die "Weinflüsse" - Mosel und Saar

Als Nebenfluss des Rheins hat die Mosel eine ganz eigene Landschaft geprägt. Kleine Orte mit schmucker historischer Bausubstanz, Schlösser und Burgen und der allgegenwärtige Weinanbau machen die Mosellandschaft zu einem erholsamen Feriengebiet. Schiffstouren führen unter anderem zur weltberühmten Burg Eltz. Weitere Höhepunkte sind die antike Porta Nigra von Trier und der mittelalterliche Bernkasteler Marktplatz. Eine Weiterfahrt über die Saar führt zur Saar-Schleife, die ein einzigartiges Naturschutzgebiet umschließt.

 Artikel im Reiseführer speichern

Die junge Donau

Die Königin der Flüsse Europas beginnt im Schwarzwald ihren Lauf. Als einzige Wasserstraße des Kontinents führt sie nach Südosten und mündet nach einem Flussverlauf von 2.850 Kilometern ins Schwarze Meer. Nur die russische Wolga ist noch länger. In Passau kann man zu Donau-Kreuzfahrten nach Wien und Budapest einsteigen.

Die deutsche Donau ist noch etwas ruhiger und bis Kelheim ganz für die Schifffahrt gesperrt. Dafür bietet sich der junge Fluss um so mehr zum aktiven Wasserwandern an. Im Kanu, Kajak oder Kanadier spürt man bereits die Kraft des Stromes, der von vielen Nebenflüssen gespeist wird. Mit Abstechern ins Altmühltal und in die Regen erkundet man eine der schönsten Flusslandschaften Deutschlands. Ab Kehlheim laden Ausflugsschiffe zu Tagesfahrten ein. Die längste Tour führt von Regensburg nach Passau.

 Artikel im Reiseführer speichern

Die dreifache Elbe

Für die Binnenschifffahrt ist die Elbe von geringerem Rang als der Rhein. Als Verbindung zu den Weltmeeren ist sie jedoch die Nummer Eins für Deutschland. Nach Rotterdam ist der Hamburger Hafen an der Elbe der zweitgrößte Hafen Europas. Er liegt am Beginn der trichterartigen Flussverbreiterung zum Meer. Etwa einhundert Kilometer im Landesinneren prägt er den Charakter einer ganzen Stadt. Von Hamburg, dem sogenannten "Tor zur Welt", laufen die großen Luxusliner zu ihren Kreuzfahrten über die Weltmeere aus. Ein bis zweimal im Jahr strömt das Hamburger Publikum an den "Landungsbrücken" zusammen, um Ozeanriesen wie die Queen Mary mit einem großen Fest zu begrüßen.
Inlandtouristen düsen mit der Fähre zur steuerfreien Insel Helgoland. Die anderen Nordsee-Inseln erreicht man ebenfalls auf Fähren, die von den Ufern Schleswig-Holsteins ablegen.

Südlich von Hamburg ist vom großen Welthandel nur noch wenig zu spüren. Ihr gewundener Flusslauf macht sie für den gewerblichen Schiffsverkehr schwer passierbar, so dass Frachtschiffe auf Wasser-Seitenstraßen wie den Mittellandkanal ausweichen.

Die Elbe von Lüneburg bis Magdeburg verwandelt sich hier in das "Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe". Das ehemalige Niemandsland um den einstigen deutsch- deutschen Grenzfluss Elbe hat sich zu einem Naturschutzgebiet mit Auenwiesen, Flugsanddünen, Steilufern und zahllosen Störchen entwickelt. Ein Paradies für Wasserwanderer, die in idyllischen Orten wie Lauenburg, Ludwigslust oder Dömitz kulturelle Abwechslung finden.

Weiter östlich verändert sich das Gesicht der Elbe zum zweiten Mal. In Torgau beginnt das Sächsische Elbland, dessen Kerngebiet die Sächsische Weinstraße ist. Weinhänge für einen knackigen herben Wein säumen den Wasserweg zu den städtischen Schönheiten Sachsens. Zu ihnen gehört die Stadt Meißen mit ihren historischen Porzellan-Manufakturen und einem der ältesten Schlösser Deutschlands. Als Florenz der Elbe wird die Barockstadt Dresden gepriesen. Für Wassertouristen besonders reizvoll: Die prächtigsten Bauten präsentieren sich direkt am Ufer der Elbe. Von hier aus führen Schiffstouren elbaufwärts bis ins tschechische Melnik, kurz vor den Toren von Prag.

Die gesamte Elbe kann auch im Paddelboot befahren werden. Gelegenheit dafür gibt es bei den sogenannten ICF-Fahrten, die von Wassersportvereinen in Dresden und Hamburg organisiert werden.

 Artikel im Reiseführer speichern

Von Havel zu Oder

Havel und Oder werden erst seit wenigen Jahren von Kreuzfahrschiffen befahren. Entlang der wasserreichen Landschaften von Mecklenburg-Vorpommern bieten sie so ein besonders erholsames Urlaubsvergnügen durch urwüchsige Landschaften und einige bemerkenswerte Vogelparadiese. Der Flusslauf der Havel geht sogar durch zahlreiche Seen. Paradiesische Wasserlandschaften eröffnen sich hier dem Blick des Reisenden.
Bei Potsdam führt ein Kanal zur Oder, die entlang an der polnischen Grenze zur Ostsee fließt. Viele Oder-Kreuzfahrten setzen ihre Flussreise mit einer Küstentour zu den Inseln bzw. Halbinseln der Ostsee fort. Usedom, Rügen und Hiddensee sind wegen ihrer Artenvielfalt an Tieren und Pflanzen besonders reizvoll und gehören zu den schönsten Badegebieten Deutschlands.

Für Paddelfreunde ist die Mecklenburgische Seenplatte das ideale Wasserwanderparadies. Nördlich der Havel zieht sie sich bis zum Großen Müritzsee hinauf. Damit ist sie eines der größten zusammenhängenden Seen-Gebiete Europas. Hier befinden sich mehrere Naturschutzgebiete mit einem bemerkenswerten Artenbestand. Die zahllosen Flüsse, Flüsschen und Kanäle locken Kanuten und Kajaken immer wieder zu neuen Entdeckungsfahrten durch eine unberührte Natur.

 Artikel im Reiseführer speichern

Damit Sie im Fluss bleiben hier ein paar Links zu Deutschlands Gewässern:

Deutschlands Wasserstraßen auf einen Blick: www.binnenschiffahrtswelt.de

Naturschutzgebiet Elbe: www.tourismusband-elbe.de

Die "Königin der Flüsse": www.danube-river.org

Wissenswertes über den Rhein: de.wikipedia.org/wiki

Kanutouren in Norddeutschland: www.wanderer-kanu-outdoor.de

«zurück

Reiseziele und Adressen

Über unsere Komfortsuche finden Sie: Tourist-Informationen, Hotels, Unterkünfte, Theater, Museen, Freizeitparks und Spass- & Erlebnisziele.